Kunstvereinshaus
Villa Rehblick
Elisabethpromenade 2
Süduferstraße
9220 Velden

Obmann Alfred Scheikl
Tel.: 0664 215 07 66
E-Mail: info@scheiklalfred.com

2012

Jahresausstellung „Neues aus den Ateliers”

15.11.2012-16.01.2013 in der Galerie der Volksbank Velden

In Jahresausstellungen bietet sich den Mitgliedern eines Kunstvereins die Möglichkeit, ihre jeweils neuesten Arbeiten zu unterschiedlichsten Themen und in verschiedenen künstlerischen Techniken zu präsentieren und so die aktuellen Positionen auf ihrem künstlerischen Weg aufzuzeigen.

Es ist immer wieder spannend, in dieser alljährlichen Zusammenschau den Fortgang des kreativen Arbeitens jedes Einzelnen zu beobachten und das Ergebnis seiner Auseinandersetzung mit bildnerischen Themen zu betrachten. Die Spuren dieses Prozesses werden in den Arbeiten sichtbar und suchen nun das Gespräch mit dem Beschauer.

Die zahlreichen erschienenen Gäste erfreuten sich an der großen Vielfalt und waren voll des Lobes für die gezeigten Arbeiten.

Bilder der Ausstellung
X

Jahresausstellung: „Neues aus den Ateliers” 2013

Tanja Krauss

Tanja Krauss

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

Nachbericht zur „Langen Nacht der Museen”

Transparenz und Reflexe - Glas als Bildmotiv
06.10.2012, 18-1 Uhr
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock

Unsere Ausstellung im Europahaus hat bei den Besuchern sehr großen Anklang gefunden. 1.039 Gäste haben die Arbeiten in den unterschiedlichsten künstlerischen Techniken zum Thema Glas mit viel Interesse betrachtet. Besonders bewundert wurde das hohe malerische Können unserer Mitglieder, Glas, dieses Material von so zerbrechlicher Schönheit, in seiner Transparenz, aber auch in seinen Licht- und Farbspielen darzustellen.

Glas, das „harte Nichts”, hatte die Mitglieder des Kunstvereins Velden angeregt, sich diesem faszinierenden und herausfordernden Motiv zu widmen. Und wie man sieht, mit besonderem Erfolg.

Zu einem Highlight des Abends entwickelte sich unser Event, bei dem die Besucher für ein Porträt posierten, das sie dann ausgedruckt mit Ölkreiden selbst kreativ gestalten konnten. Groß und Klein drängten vor die Kamera.

Die ausstellenden Mitglieder des Kunstvereins Velden:
Ini Butschek, Gerda Demel, Otto Demel, Brigitte Dimai, Britta Elsner, Erika Giese, Inger Greiner, Rosemarie Herz, Alison Kasparek, Jutta Kempfer, Dr. Gerda Madl-Kren, Christine Maier, Marc Managau, Gerda Natmeßnig, Marlies Petric, Juliana Potisk, Gislinde Sakoparnik, M. S., Stefanie Schara, Elisabeth Schwandter, Tine Star, Margit Steinwender, Annemarie Thoman, Linde Traar, Manfred Traar, Peter Winkler, Eva-Maria Ziegler

Bilder der Ausstellung
X

Lange Nacht der Museen: „Transparenz und Reflexe - Glas als Bildmotiv” 2013

Margit Steinwender

Margit Steinwender

Gerda Natmeßnig

Gerda Natmeßnig

Marlies Petric

Marlies Petric

Jutta Gruber

Jutta Gruber

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

„Tal von Holz und Eisen” - „La Valle del legno e del ferro”

Vernissage: 01.09.2012

Einige Kilometer jenseits der Grenze liegt in Malborghetto der Palazzo Veneziano, ein altes Gebäude aus dem 17. Jh. mit starker Atmosphäre. Es beherbergt ein Ethnografisches Museum und bietet auf zwei Etagen Künstlern Raum für Ausstellungen.

Die Einladung, in diesen Räumlichkeiten eine Gemeinschaftsausstellung zu gestalten, hat der Kunstverein gerne angenommen.

Unter dem Titel „Tal von Holz und Eisen” - „La Valle del legno e del ferro” präsentieren wir bis Ende September 68 Arbeiten von unseren Mitgliedern - Gemälde, Grafiken, Fotos und Skulpturen.

Die Gemeinde sponsorte für die Fahrt zur Vernissage am 1. September 2012 einen Bus für 50 Personen, der kaum alle Mitglieder und interessierte Gäste fassen konnte.

Mit kurzen, themenbezogenen Ansprachen von Alessandro Oman, Bürgermeister von Malborghetto, von Dietmar Piskernik, Kulturreferent Velden, von Raimondo Domenig, Kanaltaler Geschichtsforscher, und vom Kunstverein Velden begann die Vernissage. Als Highlight wurde eine sehr stimmungsvolle DVD Präsentation unseres Mitglieds Britta Elsner vorgeführt, die in großartigen Bildern durch und ins Tal von Holz und Eisen führte.

Das Echo auf die gezeigten Arbeiten war ganz hervorragend. Der Kunstverein konnte mit dieser Ausstellung wieder einmal zeigen, wie viele künstlerische Ideen und kreative Gestaltungsformen die Mitglieder hervorbringen und wie groß auch ihr technisches Können ist.

Bei Wein, Brötchen und angeregten Gesprächen ging die Veranstaltung zu Ende, die bis zur Rückreise in den nahe gelegenen Lokalen des Palazzo noch ihre Fortsetzung fand...

Bilder der Ausstellung
X

„Tal von Holz und Eisen - La Valle del legno e del ferro” 2012

Britta Elsner

Britta Elsner

Britta Elsner

Britta Elsner

Bild der Ausstellung

Erika Karrer

Erika Karrer

Gerda Natmeßnig

Gerda Natmeßnig

Gislinde Sakoparnik

Gislinde Sakoparnik

stefanie Schara

Stefanie Schara

Elisabeth Schwandter

Elisabeht Schwandter

Bild der Ausstellung

Peter Winkler

Peter Winkler

Dr. Gerda Madl-Kren

Dr. Gerda Madl-Kren

Bild der Ausstellung

Helga Widmann

Helga Widmann

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

Sommersalon 2012 in der Villa Rehblick

Kunstvereinshaus

Zu den Salons des Kunstvereins Velden laden wir jedes Jahr unsere Veldner Mitbewohner, Freunde und kunstinteressierte Gäste zu näherem Kennenlernen und einem geselligen Beisammensein ein. Wir freuten uns besonders, dass uns diesmal etliche Veldner zum ersten Mal besuchten. Einige Mitglieder brachten - wie erbeten - ihre Sommerbilder mit, sodass eine kleine temporäre Ausstellung entstand.

Der kunstbezogene Abendbeitrag waren eine Powerpointpräsentation und ein Video über den amerikanischen Künstler Jim Denevan. Vergänglichkeit spielt in der Kunst von Jim Denevan eine zentrale Rolle: Seine riesenhaften geometrischen Bilder malt er in Sandstrände und Wüsten, wo sie nach und nach vom Zahn der Zeit und den Gezeiten wieder zerstört werden. Der Surfer und Koch kreiert diese atemberaubenden Sandbilder freihändig, nur mit Hilfe eines Stücks Treibholz während der Ebbe. In den letzten 17 Jahren schuf Jim Denevan über 100 dieser Sandzeichnungen in Kalifornien und der ganzen Welt. Bewundern kann man diese Kunstwerke nur mehr auf Fotos.

Mit vielen Gesprächen und manchem Glas Wein ging der 5. Sommersalon in angeregter Stimmung erst spät zu Ende.

Bilder des Sommersalons 2012
X

Sommersalon 2012 in der Villa Rehblick

Elisabeth Schwandter

Elisabeth Schwandter

Brigitte Dimai

Brigitte Dimai

Jutta Gruber

Jutta Gruber

Bild des Sommersalon

Bild des Sommersalons

Bild des Sommersalons

Bild des Sommersalons

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

Ausstellung „Sommerfarben” - Mai/Juni 2012

Galerie der Volksbank Velden

„Wie herrlich leuchtet mir die Natur...”, diese Worte Goethes lassen in unserer Phantasie bereits all die Vielfalt und Schönheit des Sommers aufleuchten, die sich jedes Jahr neu vor unseren Augen entfalten.

Diese Metamorphose hat die Künstler immer wieder zu einzigartigen Arbeiten angeregt. Ob im eigenen Atelier oder inmitten einer blühenden Wiese - stets sind sie auf dieses wundersame Erleben aus: Ganz im Betrachten einer Blüte zu versinken, ganz Blüte zu werden - bis dann fast wie von selbst der Zauber auf ein Bild gebannt ist. Das erlebte Leuchten des Sommers spiegelt sich verwandelt in den Bildern wieder.

Mitglieder des Kunstvereins haben sich von den Farben und Formen dieser Jahreszeit faszinieren lassen und zeigen ihre Arbeiten zum Thema in unterschiedlichsten künstlerischen Techniken und vielfältigen künstlerischen Zugangsweisen bis zum 27. Juni 2012 in der Galerie der Volksbank Velden.

Bilder der Ausstellung
X

Ausstellung Sommerfarben 2012

Inger Greiner

Inger Greiner

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

Mitglieder des Kunstvereins zeigten Arbeiten zu ihrer Empfindung der Gegenstandslosigkeit - frei in Form und Farbe.

Galerie der Volksbank Velden

Anfang des 20. Jahrhunderts begann eine Kunstrichtung, die sich immer weiter von der Wiedergabe oder Interpretation der realen Welt entfernte. Jeder Bezug zur Gegenständlichkeit sollte vermieden werden und das Gemalte sich ausschließlich auf Form- und Farbklänge und ihre innerbildlichen Beziehungen und Gegensätze beschränken.

Künstler, die gegenstandslose Bilder schaffen, bezeichnen ihre Arbeiten gerne alsabsolute Kunst. Mit diesen Arbeiten versuchen manche Künstler ihre Innenwelt darzustellen, die vielfältiger sei als die sichtbare Außenwelt. Kasimir Malewitsch sagte: Als ich 1913 den verzweifelten Versuch unternahm, die Kunst vom Gewicht der Dinge zu befreien, stellte ich ein Gemälde aus, das nicht mehr war als ein schwarzes Quadrat auf einem weißen Grundfeld. Es war kein leeres Quadrat, das ich ausstellte, sondern vielmehr die Empfindung der Gegenstandslosigkeit.

Bilder des Ausstellung
X

Ausstellung: Empfindung der Gegenstandslosigkeit 2012

Erika Baumgartner

Erika Baumgartner

Peter Winkler

Peter Winkler

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

Ausstellung „Transparenz und Reflexe - Glas als Bildmotiv”

15.03.-28.03.2012, Galerie der Volksbank Velden

Die Veldner Glaserei Tschebull, die heuer ihr 100-jähriges Bestehen feiert, hat sich vom Kunstverein Velden eine Ausstellung zum Thema Glas gewünscht.

Glas ist ein Material von zerbrechlicher Schönheit, das Künstler seit jeher fasziniert. Seine Eigenschaften und optische Effekte, seine Transparenz, Spiegelungen und Reflexe, Lichtß und Farbenspiele, aber auch seine Symbolkraft haben Künstler aller Couleurs zu immer neuen Darstellungsweisen und großer malerischer Viruosität inspiriert.

Auch 27 Mitglieder des Kunstvereins haben sich mit 54 Arbeiten in den unterschiedlichsten künstlerischen Techniken diesem faszinierenden und herausfordernden Motiv gewidmet.

Die sehr zahlreich zur Vernissage erschienenen Gäste und Freunde erfreuten sich an dem schönen Gesang des Veldner Männergesangvereins, dem so vielfältigen Reigen der Bilder und anregenden Gesprächen. Brötchen und Sekt sorgten auch für das leibliche Wohl.

Eine rundum gelungene Veranstaltung des Kunstvereins gemeinsam mit der Familie Tschebull in der Galerie der Volksbank Velden.

Bilder der Ausstellung
X

Ausstellung: Empfindung der Gegenstandslosigkeit 2012

Margit Steinwender

Margit Steinwender

Gerda Natmessnig

Gerda Natmessnig

Marlies Petric

Marlies Petric

Jutta Gruber

Jutta Gruber

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

Ausstellung „Erst der Rahmen dann das Bild”

Galerie der Volksbank Velden

Die erste Ausstellung des Kunstvereins Velden im Jahr 2012 ging einen ungewöhnlichen Weg. Diesmal standen nämlich nicht die Bilder und Grafiken am Ausgangspunkt der Ausstellung - sondern Rahmen.

Wir erinnern uns noch gerne an unser Mitglied Else Orasch, genannt „Ente”, an ihre Geschichten und vor allem an Ihre vielen Bilder, die sie bis zu ihrem Tod im Vorjahr in bunter Fülle geschaffen hat. Aus ihrem Erbe sind nun über hundert Bilderrahmen jeder Größe und Machart in den Besitz des Kunstvereins gelangt.

Und wir dachten, dass es im Sinn von „Ente” wäre, wenn wir diese Zuwendung als posthume Aufforderung betrachten - „macht was draus!” - und haben die freundliche Herausforderung gerne angenommen: Die Mitglieder waren angehalten, für diese Rahmen den künstlerischen Inhalt zu gestalten und nicht, wie üblich, zu einem geschaffenen Bild den passenden Rahmen zu suchen.

Sehr viele Freunde von Else Orasch waren zur Vernissage gekommen. Mit einem von ihrer Nichte, Frau Isa Mörtl, verfassten humorvollen Brief ließ uns „Ente” von Wolke 14 aus herzlich grüßen und uns mitteilen, dass sie mit der Ausstellung sehr zufrieden ist.

In angeregter Stimmung genossen die Besucher bei einem Glas Sekt die Erinnerungen an Else Orasch und den ihr zu verdankenden bunten Bilderreigen.

Bilder der Ausstellung
X

Ausstellung: „Erst der Rahmen dann das Bild” 2012

Ini Butschek

Ini Butschek

Alison Kasparek

Alison Kasparek

Margit Steinwender

Margit Steinwender

Margit Steinwender

Margit Steinwender

Manfred Traar

Manfred Traar

Helga Widmann

Helga Widmann

Bild der Ausstellung

Copyright Kunstverein Velden. Alle Rechte vorbehalten.

zurück zum Menü